Arndt Tomás Aphorismen von Hans Arndt - Seite 7/7
Eingangsseite
Diese Seite weiterempfehlen
Ölmalerei kaufen
Kontaktaufnahme

Aphorismensammlung von Hans Arndt - Zitatsammlung "Im Visier"

Seite 1 -- Seite 2 -- Seite 3 -- Seite 4 -- Seite 5 -- Seite 6 -- Seite 7
Bitte beachten Sie, dass alle aufgelisteten Aphorismen dem Urheberrecht unterliegen!

Typen Im Blitzlicht

Der Schlaflose multipliziert die Ereignisse.

Der Nervöse ringt um Güte.

Der Geduldige ist gut zu sich selbst.

Den Phantasievollen quälen die Möglichkeiten.

Der Naive spricht nur in direkter Empfindung.

Der Furchtsame datiert vor.

Der Jähzornige erblindet in der Erregung.

*

Der Mühsame erleidet die Aufgabe.

Der Sentimentale klebt an seiner verschlackten Empfindung.

Der Instinkthafte reiht sich ein.

Der Lauwarme ist der Nutznießer seiner Unausgesprochenheit.

Der Einzelgänger spricht intime Dinge nur mit seinem Double.

Der Komplizierte überrascht durch seine Reaktionen.

*

Der Verliebte kompensiert das Unzulängliche.

Der Eifersüchtige lebt nur in der Erinnerung.

Der Wichtigtuer tritt aus Ungeduld in die Pfütze.

Der Empörte erlöst sich in der Übertreibung.

Der Mißtrauische sieht die anderen im Flutlicht seiner Erfahrung.

Der Pedant präzisiert auch seine Fehler.

*

*

Der Exaltierte übertreibt aus Angst, noch zu wenig zu sagen.

Der Egozentrische übersieht die Tode seiner Umgebung.

Der seelische Masochist regeneriert am Hoffnungslosen.

Der Fanatiker sieht vom Kreis nur einen Sektor.

Der Verführer beginnt in der Konvention und endigt im Unmittelbaren der Improvisation.

Der Süchtige lebt von einer Hypothek, deren Rückzahlung ihm völlig gleichgültig ist.

*

Der Enthaltsame entsaftet das Leben.

Der Primitive befindet sich stets in Gesellschaft.

Der Spötter hört die Obertöne.

Der Unbelehrbare pflegt seinen Irrtum.

Der Arrogante entwickelt sich nurmehr über rückwärts nach vorwärts.

Der Neugierige lauscht gespitzten Ohres auf geheime Preisgaben.

*

Der Phrasenmacher schont sich in erster Linie selbst.

Der Weltmann bewegt sich abgerundet.

Der Provinzler setzt sich auf die Nuance.

Der satte Parvenu lobt die Kunst.

Der Existenzlose zehrt vom Visuellen.

Der Unerbitterliche sieht in jeder Chance die einzige.

*

Der Geck ist das Opfer seines eigenen Schönheitsideals.

Der Streber bitten den Schlaf um die Wachhaltung seines Vorhabens.

Der Intrigant leidet darunter, daß er sich seiner Kunst nicht rühmen kann.

Der Gefallsüchtige zählt die Runzeln seiner Freunde.

Der erotische Opportunist sieht in den Frauen variable Voltzahlen.

Der Snob befestigt seinen Rettungsgürtel an der Dekadenz.

*

*

Der Ausschließliche geht seinen Weg in rechten Winkeln.

Der Vamp ist der bewußte Verwerter seiner Anziehungskraft.

Der Spaßmacher läuft nur um ein geringes schneller als der Ernst, der ihn verfolgt.

Der Unschuldige ist oft nur erlebnisarm.

Der Ästhet kommt ganz ohne Fußtritte nicht aus.

Der Menschenfreund genießt die Immunität des Ahnungslosen.

*

Der Schwärmerische umgeht die Durchführung seines Lebens.

Der Chauvinist verleiht Gott die Staatsangehörigkeit.

Der Hypochonder befiehlt sich die Wahrnehmung eigener Krankheiten.

Der Humorlose möchte am liebsten seinen Erzeuger wegen groben Unfugs belangen.

Der Ehrgeizige und der Würdige lachen nur aus Versehen.

*

Der Voreilige und der Aufrichtige müssen stets revidieren.

Tröpfe belächeln einander.

Leisetreter bekämpfen sich schwebend.

*

Senden Sie diese Seite an Bekannte oder setzen Sie sich ein Lesezeichen (IE).
Hinterlassen Sie einen Kommentar zur Aphorismensammlung auf dieser Seite.
Sie sind interessiert an noch nicht veröffentlichten Teilen? Newsletter...

Kommentare

Lesen Sie Kommentare von Besuchern über die Aphorismensammlung von Hans Arndt. Sie sind herzlich eingeladen, ebenso einen Kommentar für zukünftige Besucher abzugeben.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Kommentare Dritter nicht die Meinung des Internetseitenbetreibers widergeben. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Wir bitten unsere Leser, unerwünschte oder anstößige Beiträge über das Kontaktformular zu melden.

Comments page 1 of 1
Click here to add a comment
meilleur massage lyon
Posted 261 days ago
Je te le jure par la vigile de sainte Madeleine a l'Huile, ils empoisonnent les gens
qui les regardent, absolument comme donnent la contagion les effets empestes que l'on touche, dix ans apres qu'ils avaient ete enfermes. *** sophiechassat.com
Nenk
Posted 760 days ago
I've been surfing online more than 3 hours today, yet I never found any interesting article like yours. In my opinion, if all website owners and bloggers made good content as you did, the internet will be a lot more useful than ever before.
Takashi
Posted 760 days ago
Not bad at all fellas and galasl. Thanks.
Mulyatun
Posted 778 days ago
There are no words to describe how bodouiacs this is.
Jimi
Posted 1226 days ago
Posts like this britghen up my day. Thanks for taking the time.
Lotta
Posted 2178 days ago
You get a lot of respect from me for writing these helpful quotes.
Jady
Posted 2179 days ago
No complaints on this end, simply a good piece.
Trish
Posted 2179 days ago
AKAIK you've got the answer in one!
Sparky
Posted 2216 days ago
I am froever indebted to you for this information.
Dahrann
Posted 2218 days ago
This is exactly what I was looknig for. Thanks for writing!
Peter Schwerl
Posted 3073 days ago
Die Aphorismen von Hans Arndt gefallen mir sehr. Danke für die Veröffentlichung! Peter Scherl
Berichterstattung
Posted 3319 days ago
Stil hat Hans Arndt durch viele weise Sprüche, keine Frage! Neben allgemeinen Weisheiten hat er sich auch intensiv mit dem Thema Frauen, Tod, Freundschaften und Weltgeschichte auseinandergesetzt. Mir persönlich gefallen viele seiner Aphorismen...
Herbert
Posted 3343 days ago
Eine großartige Sammlung eines großartigen Schriftstellers!
Kadja
Posted 3472 days ago
Tolle Sammlung. Sehr interessant!
Mark Deegen
Posted 3499 days ago
Eine anspruchsvolle Aphorismensammlung! Vielen Dank für die Veröffentlichung zur kostenfreien Einsicht. M. Deegen
Lenin
Posted 3547 days ago
Die Unwissenheit kommt der Wahrheit näher als das Vorurteil.
Hassenkamp
Posted 3563 days ago
Hassenkamp sagte mal "In manchen Familien sind Hunde mit Stammbaum eine Art Adelsersatz." Ich habe das auch so beobachtet und finde diesen Spruch sehr gut gelungen.
Johann Wolfgang von Goethe
Posted 3587 days ago
Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee.
Friedricht Hebbel
Posted 3602 days ago
Der Utopist sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange.
Heute entdeckt!
Posted 3617 days ago
"Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen." Napoleo Bonaparte
Unbekannt
Posted 3621 days ago
Man täuscht sich oft, wenn man glaubt, den Hochmut durch Demut besiegen zu können.
Ursula Graus
Posted 3624 days ago
In Aphorismen kann ich mich verlieren, ohne verloren zu gehen! Wolfgang Herbst sagte z.B. "Ärger ist die Unfähigkeit, Wur in Aktion umzusetzen". Das stimmt jeden Tag aufs Neue.
Silie
Posted 3625 days ago
Fraf Fito sagte einmal: "Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde." Der ist immer aktuell!
Peter Schett
Posted 3629 days ago
Ich sag immer "man kann nicht früh genug lernen das Leben in vollen Zügen zu genießen".
Grauenwälder
Posted 3641 days ago
Ich kenne ein ähnliches Zitat: "Mat hat, wer reden kann." Ich meine das ist von Salisbury, Robert.
Robert Salisbury
Posted 3643 days ago
"Macht hat, wer reden kann.", Zitat v. Robert A.T. Salisbury
Erich Kästner
Posted 3653 days ago
Wie sagte schon Erich Kästner: "Der Mensch soll lernen - nur Ochsen büffeln." Stefanie Greifswald
Silie
Posted 3656 days ago
Erfolg ist der Sieg der Einfälle über die Zufälle.
Kant
Posted 3681 days ago
Aufklärung ist die Maxime, jederzeit selber zu denken. Immanuel Kant
Lebensmotto
Posted 3683 days ago
Man kann gar nicht früh genug lernen, das Leben zu genießen!
Eine wirkliche Bereicherung für das eigene Leben.
Hellmut Walters
Posted 3689 days ago
"Wem nichts mehr auffällt, dem fällt auch nichts mehr ein." Eine Lebensweisheit die viele in der heutigen Zeit vergessen zu haben scheinen. Oder nicht?
Sibille Töll
Posted 3690 days ago
Demut ist die Fähigkeit, zu den kleinsten Dingen emporzusehen. Zitat von Albert Schweitzer
Albert Einstein
Posted 3690 days ago
Ich zitiere immer Einstein: "Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht." Christoph
Unbekannter Autor
Posted 3692 days ago
Verstand macht nur Sinn, wenn man ihn nicht gedankenlos einsetzt.
La Rochefoucauld
Posted 3693 days ago
Trennung lässt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen.
Aristoteles
Posted 3698 days ago
Wenn ein Wunsch ins Wasser fällt - besser nicht nachspringen.
Helen Vita
Posted 3710 days ago
Strohwitwer sind leicht entflammbar - das ist schon materialbedingt.
Lisa Brandt
Posted 3738 days ago
...ich habe noch einen: "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern verleihen." Der ist grandios!
Lisa Brandt
Posted 3738 days ago
Die meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.
Mein Lieblingszitat von Max Frisch :)
Karl Dall
Posted 3741 days ago
"Alt wird man, wenn die Leute sagen, dass man jung ausshieht."
Stanislaw Jerzy Lec
Posted 3743 days ago
"Keine Schneeflocke in der Lawine fühlt sich verantwortlich."
Dieter G.
Posted 3748 days ago
Ein passender Spruch für die heutige Zeit: "Geiz macht so einsam, dass man viel Geld sparen kann." (Unbekannt)
Konfuzius
Posted 3757 days ago
"Das Rechte erkennen, aber nicht tun: Das ist Mangel an Mut." zit. v. Konfuzius.
 

Seite 1 -- Seite 2 -- Seite 3 -- Seite 4 -- Seite 5 -- Seite 6 -- Seite 7

Senden Sie diese Seite an Bekannte oder setzen Sie sich ein Lesezeichen (IE).
Hinterlassen Sie einen Kommentar zur Aphorismensammlung auf dieser Seite.
Sie sind interessiert an noch nicht veröffentlichten Teilen? Newsletter...

Meinem Vater Hans Arndt

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Aphorismen von Hans Arndt.

-- Copyright © Worldpaintings.de. Alle Texte und Abbildungen unterliegen dem Urheberrecht des jeweiligen Künstlers. --
Malerei • Aphorismen • Malpraxis
Deutsch | English | Español
© 1997-2017